Pressecenter der Freien Wählergemeinschaft



Sommerfest der FWG der Verbandsgemeinde Asbach

Lothar Röser beim FWG-Sommerfest  -  Der unabhängige Bürgermeisterkandidat startet aktive Wahlwerbung

Udo Franz (FWG-Kreisverbands-Vorsitzender) beim Sommerfest der FWG Asbach
Der Vorsitzende des FWG-Kreisverbands Udo
Franz bei seinem Grußwort

Dass er für den Erfolg bei der Wahl zum Verbandsgemeindebürgermeister auch auf die Unterstützung politisch aktiver Gruppen angewiesen ist, weiß Lothar Röser genau.  Ebenso wissen die Freien Wähler, dass sie, um einen unabhängigen Kandidaten ins Rathaus zu bringen, den Bewerbern eine Plattform bieten müssen, sich ihren Mitgliedern und Anhängern zu präsentieren.

Das mit Mitgliedern, Freunden und Gästen der Freien Wählergemeinschaft der Verbandsgemeinde Asbach gut gefüllte Pfarrheim im Asbacher Ortsteil Limbach bot dann auch das geeignete Ambiente für die erste „Feuerprobe“ des derzeit noch einzigen parteilosen Bewerbers.  Nach dem von Charlotte Ernst, der die FWG für die Vorbereitung des Festes besonders zu danken hat, in Perfektion vorbereiteten Kaffee und Kuchen sowie einleitenden Worten des Asbacher Ortsverbandsvorsitzenden Hermann Bernardy standen das Grußwort des FWG-Kreisvorsitzenden und Kreisbeigeordneten Udo Franz aus Niederwambach und, als Höhepunkte des Nachmittages, die Vorstellung Lothar Rösers auf dem Programm.

An Selbstvertrauen mangelt es diesem Bewerber nicht:  In seinem Vortrag ging es nicht um „Wenn ich gewählt werde, dann ...“, sondern um „Ich werde ...“.  Ein Visionär ist er aber nicht, will eher als
Beate Lister (FWG-Kreistagsfraktion) beim Sommerfest der FWG Asbach
FWG-Kreistagsfraktions-Mitglied Beate Lister
mit Lothar Röser
Realist gelten, der mit beiden Beinen auf dem Boden steht und weiß, welche Voraussetzungen das angestrebte Amt erfordert.  Keine Rede von Utopien, aber davon, dass Wähler und Mitarbeiter das Recht auf eine moderne, bürgernahe Verwaltung haben und dass das Vertrauen in diese Verwaltung nicht vom Parteibuch der Bürgerinnen und Bürger abhängen darf.  Die Zuhörer spürten:  Röser kennt sich mit dem Thema Verwaltung aus, er nimmt Amt und Bürger ernst, und Verlieren ist für ihn offenbar keine Option.

Der Beifall nach Rösers Vortrag war dann auch ebenso überzeugend wie der Redner selbst, und der von FWG-Kassenwart Heinz Nöthen formulierte Dank für die Ansprache klang ebenso beeindruckt wie die anerkennenden Worte von Beate Lister aus Erpel, die das Asbacher Sommerfest als Vertreterin der FWG-Kreistagsfraktion besuchte.

Nachdem dann auch noch Würstchen und Steaks, von Grill-Altmeister Peter Limbach fachgerecht zubereitet, geschmeckt hatten und Röser sich nach angeregten Gesprächen verabschiedet hatte, zeigten die Meinungsäußerungen der Gäste mit Adjektiven wie „authentisch“, „glaubwürdig“ oder „überzeugend“:  Bei der Freien Wählergemeinschaft, den Initiatoren der Aktionsgemeinschaft „Unabhängiger Bürgermeister“, ist dieser Bewerber bereits „angekommen“.

Der unabhängige Kandidat Lothar Röser beim Sommerfest der FWG Asbach
Der unabhängige Kandidat Lothar Röser präsentiert sich erfolgreich beim Sommerfest der FWG Asbach


zurück